Aufstellpool – Die Abkühlung für zuhause

Bei dem Aufstellpool handelt es sich um eine angenehme Art, wie das kleine eigene Schwimmbad nach Hause geholt wird. Ohne Baugenehmigung kann der Pool aufgestellt werden und bei dem Grundstück kommt es kaum zu großen Umbauten. Jeder kann der Kreativität freien Lauf lassen und sich eine eigene Wohlfühloase erschaffen. Nicht nur der Pool an sich ist sehr beliebt, sondern es gibt auch viel praktisches Zubehör dazu.

Was ist bei dem Aufstellpool zu beachten?

Der Aufstellpool kann generell sehr einfach und schnell montiert werden. Im Sommer gibt es damit eine wunderbare Abkühlung und keiner muss erst in das Freibad fahren. Abhängig von der Ausführung sind nur wenige Handgriffe notwendig, damit der Pool steht. Viele Menschen haben zwar einen großen Garten, doch die finanziellen Mittel reichen nicht aus für den fest eingebauten Pool. Der Aufstellpool kommt genau dann in Frage, denn er kann unkomplizierter und günstiger erreicht werden. Wichtig ist, dass der Aufstellpool genauso erfrischend ist wie ein normaler eingebauter Pool. Urlaubsfeeling kommt so in den eigenen Garten und der Pool kann auch jederzeit mitgenommen werden. Sollten die Temperaturen früher ansteigen, als gedacht, ist der Aufbau zügig erfolgt. Genauso schnell können die Modelle im Winter oder bei schlechtem Wetter auch wieder abgebaut werden.

Wichtige Informationen für den Aufstellpool

Jeder kann Form und Größe selbst wählen und dies ganz nach dem vorhanden Platz Zuhause. Die Größe richtet sich danach, ob der Pool für die sportlichen Aktivitäten genutzt werden kann oder ob darin nur entspannt wird. Die Fläche, welche zur Verfügung steht, ist für den Kauf unbedingt zu beachten. Es gibt die rechteckigen oder auch die runden Modelle zu kaufen. Der Durchmesser der runden Modelle liegt oft bei 4 Metern. Die rechteckigen Modelle sind meist nicht kleiner als 3 mal 6 Meter. Die Mindesthöhe sollte bei 1,35 Metern liegen, damit auch in dem Aufstellpool geschwommen werden kann. Damit Personen mit den Armen ausholen können, sind 2,5 Meter als breite wichtig. Eine Tiefe von 1,5 Metern wird benötigt, wenn Unterwassergymnastik wichtig ist. Wichtig für den Aufstellpool ist, dass der Untergrund fest und eben ist. Wurzeln und Steine werden besser entfernt, damit der Pool nicht beschädigt wird. Wichtig für den Aufstellpool ist sonst nur die regelmäßige Reinigung, weil oft beispielsweise Blätter in den Pool fallen. Sonnige Plätzchen sind beliebt, damit Heizkosten gespart werden. Im Pool kann sich jeder dann sonnen und am besten zieht an dem Stellplatz kein Wind. Der Wasseranschluss sollte in der Nähe sein und es gibt auch Filtersysteme, die jedoch nicht ohne Stromquelle funktionieren.

 

Familienanwalt Düsseldorf

Familienanwalt Düsseldorf

Ein Familienanwalt kann Ihnen zu den Themen Ehevertrag, Scheidung, Sorgerecht oder auch zum Thema „Eingetragene Lebenspartnerschaft“ weiter helfen.