Fensterfolie anbringen

Wer eine Fensterfolie anbringen möchte, der sucht oft die eleganten Option für den Vorhang. Wesentlich ist selbstverständlich, dass die Fensterfolie anständig befestigt wird, damit die Fenster maßgeschneidert aufgepeppt werden. Viele wollen auch Fensterfolie montieren, weil es ein Sichtschutz ist. Mit ein paar Ratschlägen ist das Fensterfolie anbringen keine Problematik mehr.

Fensterfolie anbringen
Fensterfolie anbringen

Was ist beim Fensterfolie anbringen zu berücksichtigen?

Erst einmal ist immer unabdingbar, dass Fensterfolie und Glasscheibe angemessen prepariert werden. Wer die Fensterfolie anbringen möchte, kann dies grundsätzlich einzeln machen. Trotzdem ist es oftmals von Vorteil, wenn noch eine zusätzliche Person unterstützt. Bei beinahe allen Fensterfolien ist die Arbeitsweise dann identisch, doch am besten wird immer die beiliegende Gebrauchsanleitung noch eingesehen. Bei 18 bis 20 Grad Celsius belaufen sich die idealen Temperaturen für das Anbringen einer Folie. Diese Temperatur muss dann auch nach dem Anbringen der Folie bestenfalls noch für zwei Tage in dem Raum erhalten werden. Es sollte auf die Tatsache geachtet werden, dass es bei der Scheibe in dem Zeitraum keine starke Sonnenbestrahlung gibt. Zu Anfang ist dann wesentlich, dass die Fensterscheibe gereinigt wird und dies mit einem fettlöslichen Reinigungsmittel. Ein fusselfreies Wischtuch ist wichtig und so zum Beispiel das Mikrofasertuch. Zwischen Fensterfolie und Glasscheibe sollen sich dann letzten Endes keine Flusen zeigen. Destilliertes Wasser kommt dann in eine Sprühflasche und hier gelangen zwei bis drei Tropfen an Spüli mit hinein.

Beachtenswerte Angaben zum Fensterfolie anbringen

Für das Fensterfolie anbringen ist wesentlich, dass die Folie die passende Dimension hat. Für einen Zuschnitt gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Die Folie mag passend gekürzt werden oder es wird noch etwas Freiraum gelassen. Wer etwas Freiraum lässt, muss dies später vom Fenster lösen und hierbei sollten Glas oder Rahmen nicht verkratzt werden. Mit einem Messer kann die Fensterfolie angepasst werden und dies passend für das Fenster. Wesentlich ist, dass der Dichtungsgummi auch gewertet wird. Exakt vor den Dichtungsgummi wird die Fensterfolie geklebt, weil sie hält nicht auf dem Gummi. Als Folge ist wichtig, dass alle die Fensterfolie anbringen können. Ehe die Folie auf das Fenster kommt, wird ein wenig Wasser-Spülmittel-Gemisch versprüht. Die Folie ist als Folge im Regelfall selbstklebend und deshalb muss die Folie nur eben angebracht werden. Häufig wird etwas Schutzfolie oben gelöst und darauf wird die Folie bei dem Fenster angedrückt. Nach und nach wird die Folie dann angebracht, denn die Schutzfolie wird vorsichtig abgezogen. Beim Fensterfolie anbringen werden Lufteinschlüsse dann vom Inneren zum Äußeren entfernt. Hierfür kann man einen Fensterabzieher oder einen Tapezierspachtel benutzen. Die Folie wird glattgezogen und die Luftblasen werden beseitigt.

Mehr Informationen finden Sie hier…